Ganz Wien

Im Bahnhof Heiligenstadt, bei der Endstation der U4, gibt es zwischen dem Bahnsteig, von dem die U-Bahnen abfahren, und dem Bahnsteig, bei dem sie ankommen, noch einen weiteren kleinen und kurzen Bahnsteig.

KleinerBahnsteigHeiligenstadt

Er dient einzig dazu, daß der U-Bahnfahrer aussteigen, die U-Bahn in die automatische Wendeanlage schicken und an ihrem anderen Ende wieder einsteigen kann. Dieser Bahnsteig ist nur eine schlichte Betonplattform mit den technischen Anlagen zur Bedienung der Wendeanlage an einem Ende – und einem Mülleimer am anderen Ende. Es ist ein typischer Doppelmülleimer aus weißem Metall, wie er in den meisten Wiener U-Bahnstationen zu finden ist.

MülleimerHeiligenstadt

Dieser Mülleimer an diesem Ort sagt viel über Wien aus. Denn so gerne Wien von sich denkt, es sei „so herrlich hi-hi-hin“, in Wahrheit ist es eine Stadt, in der alles so gut funktioniert, daß es, sobald eine Straßenbahn eine Minute verspätet ist, eine Durchsage gibt, die betreffende Linie könne „zur Zeit nur unregelmäßig fahren“, und daß auch ein Bahnsteig, dessen tägliche Nutzerzahl sich im niedrigen zweistelligen Bereich bewegen dürfte, seinen Mülleimer hat.

Deshalb ist der Mülleimer, oder wie es hier heißt: der Mistkübel, ein gutes Symbol für Wien – aber ein Mülleimer steht für Sauberkeit, nicht für Dreck, für Ordnung, nicht für Chaos.

Advertisements