Fast Food Religion

Im Einkaufszentrum Riviera in Gdynia gibt es direkt nebeneinander KFC, Burger King und McDonald’s. Wenn man Fast Food als Religion betrachtet, dann sind das der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Aber schon diese Dreifaltigkeit der Systemgastronomie kann nur ein synkretistischer subjektiver Blick als solche erkennen, da nicht alle dieser Ketten überall gleich beliebt sind. In Deutschland oder Ungarn beispielsweise ist Burger King der natürliche Zweite, der größte Konkurrent von McDonald’s, das Andere, an das man denkt, wenn man an Fast Food denkt. KFC hingegen fristet ein Schattendasein und würde vielleicht sogar noch unbeholfen Kentucky Fried Chicken genannt. In Tschechien oder Polen aber ist auf dem zweiten Platz KFC, während es Burger King lange Jahre gar nicht gab und sich auch jetzt erst nach und nach verbreitet – betrieben von derselben Firma wie KFC.

So hat Fast Food, wie jede andere Religion, seine lokalen Ausprägungen. In Amerika, so hört man, ist er polytheistisch.

Advertisements