Weihnachten in Wrocław

Wrocław, deutlich abseits des Zentrums, eine Kreuzung zweier großer Straßen, wie sie in den neueren Teilen polnischer Städte so typisch sind und sie gerade im Winter so unangenehm machen können – eine schwierigere Lage für Wohnbebauung gibt es kaum. Die erste wichtige Entscheidung für das folgende Ensemble war es deshalb, seine drei Gebäude deutlich von den beiden Straßen, Ślężna und Aleja Armii Krajowej, zurückgesetzt zu errichten. Daß sie dennoch von weither bemerkt werden können, liegt weniger an ihrer Größe als an ihren markanten Formen.

HotelPielęgniarekWrocławGebäudeRechts

Zu beiden Breitseiten haben sie Balkone mit schräg nach innen ansteigenden Seiten aus weißem Beton und ebenfalls schrägen dunklen Holzgeländern. Die Gebäude wachsen mit vielen Vor- und Rücksprüngen in die Höhe, steigen von den Schmalseiten zur Mitte hin an und werden dabei zugleich breiter, so daß sie eine einerseits komplizierte, aber andererseits auch einprägsame, weil an stilisierte Tannenbäume erinnernde Form bekommen.

HotelPielęgniarekWrocławGrünbereich

Von der Straßenecke, wo eine Tankstelle und anderes sind, tritt man in einem Grünbereich, der sich zwischen den beiden höheren Gebäuden wie ein Trichter öffnet. Das rechte Gebäude ist bis zu neun Geschosse hoch und noch ungefähr an der Straße ausgerichtet, das linke ist bis zu acht Geschosse hoch und bereits völlig von den Straßen losgelöst. In der Öffnung des Trichters ein weiteres Gebäude, das deutlich kleiner und nur bis zu drei Geschosse hoch ist. Nicht zur Straße, sondern ebenfalls zum Grünbereich sind auch die drei zum Ensemble gehörigen Ladenpavillons ausgerichtet.

HotelPielęgniarekWrocławLadenpavillonsGroß

Zwei größere stehen beidseits eines Durchgangs vor dem Gebäude rechts, während ein kleinerer, in dem noch heute ein Friseur ist, völlig frei vor dem niedrigeren Gebäude steht.

HotelPielęgniarekWrocławLadenpavillonKlein

Passend zu den Gebäuden sind auch die Wände der Ladenbauten schräg. Hinter der Wellblechverkleidung und den großen Fenstern läßt sich eine tragende Konstruktion aus dünnem Stahlgitterwerk erkennen.

HotelPielęgniarekWrocławLadenpavillonDetail

Vervollständigt wird das Ensemble schließlich durch eigens designte Bänke und Mülleimer.

HotelPielęgniarekWrocławBankMülleimer

Das Ensemble ist so, von den Gebäudeformen bis zum entstehenden Raum, eine in sich geschlossene Einheit, die überall stehen könnte. Dennoch verschließt sie sich der umliegenden Stadt in keiner Weise. Zwischen den großen Straßen und dem direkt angrenzenden großen Park Skowroni bildet es keine Barriere, sondern bleibt immer durchlässig, ja, mit seinem eigenen Grün und den Tannenformen der Gebäude kann man es sogar als ein symbolisches Tor zu dem Park betrachten.

HotelPielęgniarekWrocławTanne

Im Kleinen zeigt dieses weihnachtliche Ensemble, das 1985 für die Akademia Medyczna (Medizinische Akademie) als sogenanntes Hotel Pielęgniarek (Pflegerinnenhotel) errichtet wurde, die Möglichkeiten und Leistungen der Architektur der PRL (Volksrepublik Polen). Ob es je genug war, sei dahingestellt, aber ein einziger vergleichender Blick auf die angrenzende neue Blockrandbebauung, die sich ihrer Umgebung ignorant verschließt und zugleich stur an den Straßen ausgerichtet ist, zeigt seinen Wert.

Advertisements