Radikaler Barock

Der Barock ist ein oft mißverstandener Stil. Er wird allgemein mit Prunkt und Überladenheit verbunden, was auch offensichtlich nicht völlig falsch ist. Übersehen wird dabei, daß er mit den Formen der ausgestorbenen griechischen und römischen Zivilisationen, die von der Renaissance bedauerlicherweise wiederbelebt worden waren, viel freier und spielerischer umgeht als diese und daß die hinter den Prunkfassaden verborgenen Baukörper auf neuartige Arten landschaftliche Gegebenheiten ausnützen.

Es ist das zentrale Paradox des Barock, daß er der Natur klare geometrische Formen gab, den Gebäuden aber die überkommenen Formen der Antike oder gar, besonders im Rokoko, die der Natur. Im Park von Schönbrunn kann man in zwei unterschiedliche hohen eckig geschnittenen Hecken schon die Zeilenbauweise der schlichten fortschrittlichen Wohngebäude des 20. Jahreshunderts sehen, während das Schloß dahinter eben ein zu großer und reichlich banaler Barockbau ist.

HeckenSchönbrunn

An einer anderen Stelle stehen auf einer Wiese kugel- und kegelstumpfförmige Sträucher, während dahinter der Obeliskbrunnen, der den Abschluß einer der vier großen Alleen des Parks bildet, zu sehen ist.

StrauchformenSchönbrunn

Die eigentlich einfache Form des Obelisken steht auf bizarren und unendlich geschmacklosen Pseudofelsen, von denen allerlei falsche Vegetation herunterhängt.

ObeliskbrunnenSchönbrunn

Neben gänzlich unnatürlicher Natur also äußerst schlecht die Natur nachahmende Architektur.

ObeliskbrunnenSchönbrunnDetail

Ein radikaler Barock nun hätte es genau andersherum gemacht: er hätte der Natur das Komplizierte, Ornamentale gelassen, das das Ihrige ist, und der Architektur das Klare, Schnörkellose gegeben, das das Ihrige sein sollte. Es gab einen solchen radikalen Barock nur in Ansätzen, etwa im Lusthaus im Prater. Auch die Entwürfe der Revolutionsarchitektur waren ein solcher Ansatz, aber zu monumental. Sie wurden auch nie ausgeführt und statt ihrer entstand der Klassizismus, oder, wie er anderswo die Verbindung zum französischen Kaiserreich offenlegend und damit richtiger heißt, das Empire. Trotz seinen vielen fortschrittlichen Aspekten war dieser Stil eher ein Rückschritt zu den antiken Formen, von denen der Barock, auch in seinen nicht radikalen Varianten, eine gewisse Befreiung gewesen war. Es brauchte die Zwischenzeit des Historismus des 19. Jahrhunderts, der in seiner Beliebigkeit allen überkommenen Formen den letzten Anschein von Legitimität nahm, bis im Zusammenhang mit der nächsten großen Revolution die fortschrittliche Architektur zum Durchbruch kommen konnte.

Advertisements