Wohngebiet Ruprechtice

Das Wohngebiet Ruprechtice in Liberec beginnt hoch oben in den dann zum Isergebirge emporwachsenden Hügeln mit einem sehr langen zwölfgeschossigen Wohngebäude. Es ist trotz seiner enormen Dimensionen ganz schlicht, bloß regelmäßige Fensterbänder unterbrochen von Balkonen, und trägt, da es erst lange gerade ist und dann leicht abknickt, den sehr tschechischen Spitznamen Hokejka (Eishockeyschläger).

Aus Technik, Svatopluk/Ruda, Vladimír: Liberec minulosti a současnosti, Ústí nad Labem 1980

Aus Technik, Svatopluk/Ruda, Vladimír: Liberec minulosti a současnosti, Ústí nad Labem 1980

Davor steht ein flaches Kindergartengebäude und dann öffnet sich ein weiter Grünbereich mit Wiesen und Spielplätzen.

Entlang dieses Grünbereichs ergießt sich das Wohngebiet gen Tal. Links weist ihm der Knick der Hokejka den Weg, rechts ist er nur locker von einigen Zwölfgeschossern, die in eine andere Richtung streben, begrenzt. An einem von oben flachen, von unten zweigeschossigen Dienstleistungsgebäude kreuzt die Vrchlického (Vrchlický-Straße).

WohngebietRuprechticeLiberecTesco

Dahinter wird der Grünbereich noch weiter, er ist eigentlich nur noch eine Wiese am Hang, die zwei große und einige kleinere Wege durchkreuzen.

WohngebietRuprechticeLiberecWiese

Links, also oben, bildet wieder ein langes, nun nur noch sechsgeschossiges Gebäude die Begrenzung, rechts sind eine an der Straße flache, dann zweigeschossige Poliklinik, ein sechsgeschossiges Gebäude und ein erst flacher, dann zweigeschossiger Kindergarten und folgen dem leicht geschwungenen und stark abfallenden Lauf des Grünbereichs. Geradeaus, ebenfalls oberhalb des Grünbereichs, aber niedriger, stehen quer drei zwölfgeschossige Gebäude, zwischen denen kleinere Grünbereiche die große Wiese ergänzen.

Das Wohngebiet erstreckt sich noch weiter nach rechts, viele Einfamilienhäuser aus der ersten Republik in sich aufnehmend, mit niedrigeren längeren Gebäuden den Höhenlinien der komplizierten Liberecer Landschaft folgend und mit höheren Punkthäusern etwa ein Schulzentrum markierend.

Doch das Herz von Ruprechtice ist dieses den Hang hinabfließende Grün. Nichts an ihm ist auffällig oder ungewöhnlich und doch liegt genau in ihm das revolutionär Neue der fortschrittlichen Architektur. Wie die Gebäude aussehen, ist egal, niemanden interessiert, wie Gebäude aussehen, solange sich halbwegs komfortabel in ihnen leben läßt. Der Raum zwischen diesen Gebäuden ist es, um den es geht. Und Raum wie diesen in Ruprechtice gab es dem Alltag aller zugänglich vorher nicht. Es gab ihn in elitärer Form als Schloßpark des Adels oder als Stadtpark, um den das Bürgertum seine Villen und Mietshäuser baute, und es gab ihn in primitiver Form als Dorfanger. Wie hier aber gab es ihn nicht. Das gilt es zu verstehen und das ist nicht einfach. Auf Photos läßt sich dieser Raum kaum erfassen

Aus Kabíček, Jan/Ovsík, Ladislav/Pikous, Jan: Liberec, Ústí nad Labem 1977

Aus Kabíček, Jan/Ovsík, Ladislav/Pikous, Jan: Liberec, Ústí nad Labem 1977

und auf Karten kaum nacherleben.

Aus Technik, Svatopluk/Ruda, Vladimír: Liberec minulosti a současnosti, Ústí nad Labem 1980

Aus Technik, Svatopluk/Ruda, Vladimír: Liberec minulosti a současnosti, Ústí nad Labem 1980

Nur eine feinfühlige Stadtführung oder, vielleicht, ein Text können ihn dem ungeübten Blick verständlich machen.

Zu verstehen ist, daß die fortschrittliche Architektur in Ruprechtice vor dem Panorama des Ještěd und an unzähligen anderen Orten auf der ganzen Welt das fortführte, was im Belvedere angelegt war.

WohngebietRuprechticeJeštěd

Advertisements