Die Villa an der Autobahn

Die Sinawastingasse ist keine sehr gute Wohnlage. Erstens ist sie in Floridsdorf, einem Wiener Arbeiterbezirk am anderen Ufer der Donau. Zweitens ist sie direkt an der Autobahn. Das interessanteste an ihr ist, daß sie nach einer Anna Sinawast benannt ist, deren Nachname noch die heute unübliche weibliche Endung -in trug. Gerade dort eine Villa zu errichten, ist nicht naheliegend, aber vielleicht etwas weniger verwerflich als im reichen Grinzing mit seinen Weinbergen, da eben das Bauland so wenig begehrenswert ist. Wie der Architekt dieser Villa mit dieser Lage umging, ist so gelungen und lehrreich, daß ein hübsches Kleinod entsteht.

VillaSinawastingasseAutobahnseite

Zur Autobahnseite, die auch die Nordseite ist, hat das zweigeschossige Haus keine Fenster, sondern nur dünne Glasbausteinbänder unterhalb der Geschoßdecken und eine Tür in der linken Hälfte. Zur Tür tritt das Obergeschoß in zwei Vorsprüngen über das Erdgeschoß hervor, wodurch schon die Enden der Betonbalken, die die Decken tragen, sichtbar werden. Sie werden an der Südseite zum bedeutendsten Gestaltungsmerkmal des Hauses.

VillaSinawastingasseGartenseite

Hier tragen sie eine große Terrasse und ragen noch über das etwas weiter vorgezogene Erdgeschoß hervor und bilden auch über der Terrasse ein kurzes Vordach. Die Wände beider Geschosse sind zu dieser Seite völlig in Glas aufgelöst. Davor erstreckt sich der Garten und jenseits der Straße ein Park. An den übrigen beiden Seiten ist das Haus kahl bis auf die Horizontalen der tragenden Balken.

Alles an der Gestaltung des Hauses ergibt sich zwangsläufig aus seiner Lage. Es wendet sich von der Autobahn ab und dem Garten zu. Daß dieses Gestaltung aber nicht zwangsläufig ist, zeigt ein Blick auf die Nachbargebäude, die ganz konventionelle Fensteraufteilungen haben und überall stehen könnten. Während das bei dem einen daran liegt, daß es gebaut wurde, bevor es die Autobahn gab, ist es beim anderen, das noch nicht einmal ganz fertiggestellt ist, nur durch Ignoranz und Unfähigkeit zu erklären. So erlebt man in der Sinawastingasse den Unterschied zwischen guter und schlechter Architektur.

Advertisements